Gelenkkapseln

Docsan Gelenkkapseln

Docsan Gelenkkapseln enthalten endlich alles und in der richtigen Dosierung, was ein gesundes Gelenk benötigt!

Nehmen Sie immer wenn Sie einen Schluck Teufelskralle-Elixier nehmen, auch eine Docsan Gelenkkapsel ein.

Anfänglich 3 mal am Tag.
Wenn Sie eine Besserung spüren- nur noch 2 mal.
Nehmen Sie aber auch wenn Sie dann beschwerdefrei sind mindestens
einmal täglich einen Schluck Elixier und eine Kapsel ein!

Kniegelenk

Die folgenden Inhaltsstoffe sind wichtig für gesunde Gelenke:

Gut erforscht und weisen als Nahrungsergänzung keine bis kaum nennenswerte Nebenwirkungen auf

und endlich alle zusammen in einer Kapsel!!!

 

 

• Glucosamin
 • Chondroitin
 • MSM (Methylsulfonylmethan)
Vorsicht wegen Dopingtest-
• Omega-3 aus Fischöl (EPA, DHA)
• Aminosäuren
 • Hyaluronsäure
(niedermolekular)
 • Kollagenhydrosylat
 • Selen, Mangan, Kupfer, Zink
 • Vitamin D3+E und Vitamin C

Zudem sind diese drei Faktoren von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit der Gelenke:

 1. Eine allgemein ausgewogene Ernährung mit wenig tierischem Fett und viel Rohkost, 
viel fettreichem Seefisch, Obst und Gemüse.

2. Regelmäßige Bewegung ohne Extrembelastungen der Gelenke.

 3. Die Vermeidung von Übergewicht und der dadurch verbundenen Überbelastung der Gelenke.

Denken Sie also – nicht nur Ihrer Gelenke zuliebe – vor allem an leichte aber regelmäßige Bewegung und rohkostreiche, fischreiche und möglichst fleischarme Ernährung!

Tierische Fette sollten immer mit ungesättigten pflanzlichen Ölen gegessen werden! Rapsöl, Bertolli aufs Brot. Vitamin K1+K2 z.B. Sauerkraut, alle Kohlarten.

Sollten Sie dazu Fragen haben oder professionelle Unterstützung wünschen- wenden Sie sich an uns!

 

Bild zum Bearbeiten oder Ändern anklicken.

Beitragsbild entfernen


Der freundliche Dachdecker(der Doc) hier ist wieder Topfit, obwohl er folgende gesundheitliche Probleme hat:
Linkes Knie mit Arthrose, Morbus Scheuermann im Lendenwirbelbereich und eine kaputte rechte Schulter.
Ohne das Elixier und den Kapseln war und wäre vieles für ihn gar nicht möglich!

Seit 25 Jahren eigene Erfahrungen mit dem Elixier!!!

Was ist Arthrose und woher kommen Gelenkschmerzen?

Arthrose ist ein Knorpelschaden am Gelenk mit Knochenveränderungen.

Gelenke bestehen aus mehreren Teilen und verschiedenen Strukturen. Sie alle können in unterschiedlichem Maße betroffen sein, wenn das Gelenk an Arthrose erkrankt. Hierdurch erklären sich viele Veränderungen des Arthrosegelenkes.

Versuchen Sie die Funktionsweise der Gelenke zu verstehen, damit Sie die ärztlichen Maßnahmen besser nachvollziehen können:+

 

Die Gelenke haben viele Aufgaben
• Unsere Gelenke ermöglichen es, dass wir uns bewegen können. Wir führen viele tausend Bewegungen am Tag durch; meistens sind wir uns dieser Bewegungen kaum bewusst. Der Flüssigkeitsfilm, der von der inneren Gelenkschleimhaut gebildet wird (die Gelenkschmiere) verbessert und erleichtert unsere Beweglichkeit.
• Außerdem besitzen die Gelenke „Stoßdämpfer“, um plötzliche und harte Bewegungen abzufangen: Das ist der Gelenkknorpel. Dieser glatte und elastische Überzug schützt die Gelenke bei jeder Bewegung und ermöglicht einen einwandfreien Bewegungsablauf.
• Letztlich geben die Gelenke auch Halt: Sie haben wichtige Strukturen, die bestimmte Bewegungen ermöglichen, andere aber verhindern.
(Zur Verdeutlichung: Ein Fingerspitzengelenk z.B. kann nur wie ein Scharnier, also in eine Richtung, bewegt werden. Es ist jedoch nicht zur Seite hin aufklappbar.)
Gegen falsche Bewegungen ist das Gelenk gesichert. Diesen Schutz bewirken die Gelenkbänder und die sogenannte „fibröse Kapsel“ (das ist ein Teil der Gelenkkapsel)
Stadien der Gelenkkrankheit Arthrose:

Frühstadium:

Ausgangspunkt jeder Arthrose ist ein Schaden im Knorpelüberzug, der sogenannte „Knorpelschaden“. Oft ist dieser Schaden zunächst nur auf eine kleine Fläche von vielleicht 2 Quadratzentimetern begrenzt. Außerdem ist er noch oberflächlich. Kurz darauf treten im Röntgenbild erste Verdichtungen des Knochens auf. Es handelt sich hierbei immer um Knochenbezirke, die direkt unter dem erkrankten Knorpel liegen. Diese zusätzlichen Veränderungen am Knochen sind ein entscheidendes Zeichen für das Frühstadium der Arthrose. Ohne diese Knochenveränderungen liegt nur ein „Knorpelschaden“ vor, nicht aber eine „Arthrose“: Arthrose bedeutet nämlich immer Knorpelschaden mit Knochenveränderungen.

 

Spätstadium:

Zwischen dem „Frühstadium“ und dem „Spätstadium“ können viele Jahre liegen. Die meisten Arthrose-Patienten befinden sich folglich in einem Zwischenstadium.

Im Spätstadium ist der Gelenkknorpel im erkrankten Bereich nicht nur erkrankt und geschädigt, sondern sogar vollständig abgerieben und verschwunden. Hierdurch reibt der jetzt freiliegende Knochen direkt auf dem Knochen der Gegenseite. Im Röntgenbild sieht man, dass sich die Knochen direkt berühren. Der sogenannte Gelenkspalt ist deshalb verschwunden. Auch der Knochen hat sich gegenüber dem Frühstadium verändert:
• Er ist wesentlich dichter und härter und im Röntgenbild deutlicher erkennbar.
• An den Rändern der Gelenke sind große knöcherne Zacken entstanden. Diese knöchernen Ausziehungen („Osteophyten“) führen zu einer Verbreiterung des Gelenkes. Der Betroffene stellt fest, dass seine Gelenke größer und aufgetrieben sind. Diese Knochenzacken können sich bei bestimmten Bewegungen auch berühren und weitere Schmerzen auslösen.
Ursachen und Folgen der Arthrose:
Die Ursachen der Arthrose führen wie geschildert immer zuerst zu einem Knorpelschaden. Zu so einem Knorpelschaden können die verschiedensten Faktoren führen: Unfälle, Überlastungen, angeborene Fehlformen der Gelenke, Stoffwechselstörungen und vermutlich ganz wesentlich Ernährungsfehler sind die wichtigsten Ursachen.

Die Folgen der Arthrose sind vielen Betroffenen nur zu gut bekannt:
• Schmerzen
• Entzündungsschübe
• Verdickung und Verformung
• beginnende Versteifung

 

 

Für jedes Gelenk und jedes Stadium sind das Ausmaß und die Ausprägung dieser Vorgänge aber sehr verschieden.
Bei der Behandlung ist es also wichtig und sinnvoll, so früh wie möglich diese Knorpelschäden zu vermeiden. Teufelskralle-Elixier dient nicht nur der Entzündungshemmung und Schmerzlinderung, sondern scheint auch zu einer Regenerierung der Gelenkknorpel zu führen. Der Erhalt oder die Wiederherstellung der Knorpel ist – wie den obigen Darlegungen leicht zu entnehmen ist – der beste Weg zur Arthrose-Bekämpfung.
Dieser Prozess wird durch zusätzliche Einnahme von Docsan- Gelenkkapseln zum Zaubertrank und durch spezielle physiotherapeutische Übungen beschleunigt.

Fragen Sie Ihren Arzt zur anfänglicher Unterstützung nach einer Hyaluronspritze fürs Gelenk.

 

Eine Prothese ist die allerletzte Möglichkeit.